Mami kriegen wir einen Hund?

So oder so ähnlich klingt es wenn Kinder sich eine Hund wünschen. Doch machen Sie sich bewusst die Verantwortung liegt bei Ihnen!

Sie haben ein oder mehrere Kinder und diese wollen einen Hund? Bevor sie jetzt ja sagen, überlegen Sie bitte genau!

Es ist ja kein Geheimnis das Hund je nach Rasse und Größe teilweise gute 15 Jahre und mehr werden können. Aber fangen wir beim Welpen an.

Haben Sie, ja genau Sie, nicht Ihre Kinder, die Zeit alle 2 Stunden mit dem Welpen raus zu gehen, den Hund spielerisch zu erziehen? Warum Sie, werden sie jetzt Fragen, die Kinder wollten doch den Hund und sollen sich dann auch darum kümmern! NEIN, i. d. R. können Kinder nicht auf Dauer die Verantwortung für ein Lebewesen übernehmen! Sie können noch nicht immer entscheiden was richtig und falsch ist, vorausschauend denken und schon gar nicht wollen sie die alleinige Verantwortung übernehmen … Das sieht die Evolution so nicht vor.

Ich erzähle Ihnen mal etwas aus meiner Kindheit, mein Bruder und ich haben lange gequengelt das wir einen Hund wollen. Ich glaube ich war 13 Jahre alt, wir waren zu Besuch in Berlin bei meiner Tante und als wir nach Hause kamen stand da ein kleiner schwarzer Labrador, Rotti, Husky Mix namens Arco. Ich ging ins Wohnzimmer und er piselte mir zur Begrüßung gleich mal auf die Füße, mein Hund, endlich wir haben einen Hund! ABER im gleichen Atemzug kam auch: „Ihr müsst euch um ihn kümmern.“ Ja Mama, natürlich Mama, immer! Wir geben ihm Fressen und spielen mit ihm … Das denkt ein Kind!

Also wachte ich am nächsten morgen ganz früh auf, oh der Hund hat in die Wohnung gepiselt, schnell wegmachen und den Hund in den Garten lassen. Ich zog mich an und ging eine Runde mit ihm um den Block, er war ja noch klein, brauchte nicht so viel Auslauf. Dann Frühstück machen und das Welpenfutter. Inzwischen waren alle wach und es drehte sich alles um den kleinen.

Und es wurde Montag, Mutti musste arbeiten und die Kinder in die Schule, aber halt! Vor der Schule muss der Hund noch raus und das nicht nur bis an die Ecke, nein so ca. 20-30 Minuten, das hieß also wir mussten früher aufstehen. Während der Schulzeit ist mein Vater mit dem Hund einmal über die Straße zum pipi machen gegangen. Um 14:30 Uhr kamen wir von der Schule, das erste was wir mussten war mit dem Hund raus gehen, Mutti kam von Arbeit die erste Frage war … War der Hund schon draußen? Jein, bei Regen natürlich meistens nicht! Dann die Freunde, sie holen einen zum „spielen“ ab, aber halt, war der Hund schon draußen? Du musst erst noch mit dem Hund raus gehen!

Inzwischen war Arco 6 Monate und echt ein halbstarker Rüde ohne Erziehung … Okay er konnte Pfote geben und vor seinem Essen artig sitzen bis ich sagte er darf ran. Er wog gute 30 Kg war sportlich und der Schreck der Nachbarn. Also meldete ich mich mit dem Hund nach einer Empfehlung von einem Gassikumpel in der Hundeschule an … Mutti zahlte! Aber sie war nie einmal mit und ich erst gerade mal 14 Jahre, ich ging also immer Samstag 14 Uhr mit Arco zur Hundeschule aber verstand natürlich nicht immer alles was sie uns dort versuchten beizubringen.

Inzwischen ist Arco 9 Monate alt, ein unerzogenes Scheusal das ständig über den Zaun ausbricht, kaum mehr an der Leine zu halten ist, er wiegt gute 35 kg, und meinem Vater in die Hand biss! Warum? Ganz einfach, ich habe immer den Hund gefüttert, konnte ihm den Napf wegnehmen und wieder hinstellen, das habe ich mit ihm geübt, war also Bezugs“person“. Nun war ich eine Woche mit der Schulklasse im Landschulheim und mein Vater wollte ihm den Napf wegnehmen und noch etwas Reis und Hähnchen nachgeben! Da passierte es!!!

Nach und nach wurde er immer schwieriger und als er dann letztendlich meinen Vater anknurrte und ihn biss musste er weg, WARUM? Weil wir Kinder uns nicht genug um den Hund gekümmert haben!

Ich war tot unglücklich, es brach mir das Herz, habe alles in meiner kindlichen Macht stehende getan! Und nun kommt er weg! Mein Vater setzte ihn also in die Zeitung, und eine Familie kam und nahm ihn mit.

Bitte überlegen Sie sich genau ob Sie!!! als Erwachsener einen Hund haben wollen und die Verantwortung dafür tragen wollen und können, es ist schön wenn die Kinder ihnen helfen, Gassi gehen, Tricks üben und auch mal mit zur Hundeschule kommen, aber zu guter Letzt bleibt es an Ihnen hängen. Sie tragen die Verantwortung und haben die Pflicht den Hund artgerecht zu pflegen und zu sozialisieren, NICHT ihre Kinder!

Den letzten Weg gemeinsam gehen

Wir alle wissen das unsere geliebten Vierbeiner vor uns gehen werden, doch viele stehen plötzlich vor der Frage was dann?

Unsere geliebten Tiere bleiben leider nicht ewig bei uns, doch was, wenn der Tag gekommen ist und wir mit ihnen den letzten Weg gehen müssen und sollten? Natürlich bricht es uns das Herz und wir stehen neben uns, doch genau aus diesem Grund sollten wir frühzeitig überlegen wo und wie wir unser Tier bei uns tragen möchten.

Nicht jeder hat einen eigenen Garten und die Möglichkeit sein Tier dort zu begraben, doch was dann? Man möchte das Tier nicht beim Tierarzt lassen und dort an eine Tierkörperbeseitigungsanstalt übergeben.

Ich selbst möchte meine Tiere gerne in einem speziellen Tier-Krematorium einäschern lassen, und sie mit einer Strähne ihres Felles und einem Pfotenabdruck sowie der Urne an einem MIR wichtigen Platz hinstellen. Die Kosten hierfür richten sich je nach Größe des Tieres, der Urne sowie weiteren Kosten wie Abholung beim Tierarzt, Lagerung und Einäscherungstermin mit anschließender Übergaben bzw. versandt per Post an den Wohnort. Die Kosten für einen 25kg Hund liegen bei ca. 500€.

Aber es gibt auch die Möglichkeit aus der Asche des Tieres einen Diamanten pressen zu lassen und diesen vielleicht in ein gewünschtes Schmuckstück einfassen zu lassen. Die Kosten für einen Diamanten fangen bei ca. 3000€ an und richten sich nach Größe, Schliff und Karat so dass ein 0,25 Karat Brilliantschliff gelb bei ca. 3000€ liegt, das gleiche als blau-weiss bei ca. 4000€ und auch ein Rohdiamant blau-weiss mit 0,25 Karat liegt noch bei ca. 2500€.

Vielleicht für den ein oder anderen etwas makaber aber auch die Möglichkeit des Präparieren oder umgangssprachlich „Ausstopfen“ ist gegeben.  Die Kosten hierfür belaufen sich ebenfalls auf ca. 500€, doch nicht jeder möchte sein Tier mit glasigen Augen im Haus stehen haben.

Bitte setzen sie sich frühzeitig mit diesem Gedanken auseinander und legen sich rechtzeitig (ich denke bei mittleren Rassen so ab dem 10. Lebensjahr) das nötige Kleingeld zur Seite, vlt. stöbern sie auch schon mal nach einer passenden Urne die Ihrem Liebling gerecht wird, denn niemand möchte dann halbherzig etwas aussuchen weil nicht genug Geld zur Verfügung steht oder einem einfach nichts gefällt.

1995 – 2006 Barclay unser Junior und ein absoluter Kinderhund

Ein Tag am Meer

Ein ereignisreiches Wochenende liegt hinter uns.

Samstag morgen hatten wir Generalprobe für die BH mit dem Fazit Nexi werde ich zur Prüfung anmelden Phili braucht noch Training.  Nachmittags waren wir bei den Collies vom Deichland, haben mit den Damen geschäkert und sind mit und über deren Wiesen gerannt. Danke an dieser Stelle für den tollen Tag.

Sonntag sind wir dann spontan ans Meer gefahren. Es folgen ein paar Eindrücke von Hundestrand in Hooksiel. Es wehte eine leichte Brise.

Ein Jahr neigt sich dem Ende zu!!!

In diesem Jahr gab es viele auf und abs, stolz bin ich über das V2 auf der IHA Kreuzlingen. Etwas traurig über die Verletzung an Nexis Kralle, sie wächst gaaaaanz langsam wieder nach. Wir üben weiter an unserem Gehorsam für die Begleithundeprüfung die wir leider im Herbst nicht bestanden haben. Doch was mich am meisten freut ist das meine Hunde und ich immer mehr zusammen wachsen. Natürlich haben wir uns für 2017 auch neue Ziele gesetzt und schauen was es bringt.

Nun wünschen wir allen Zwei- und Vierbeinern einen guten, gesunden und erfüllenden Rutsch ins 2017.

Ein schöner Sommer …

Wir hatten einen schönen und entspannten Sommer, mit viel Besuch am Zwischenahner Meer und quer durch  Oldenburg und dem Ammerland

 

 

Unser Labor-Ergebnis ist da!!!

Lange hab ich gewartet, doch nun ist es da!!!

Mein Phil make my Day of Ebony Rose ist DM N/N bzw. +/+.

Ich freue mich sehr über dieses Ergebnis, den durch seine etwas anders verlaufende Jugend und das heranwachsen zu einem stattlichen Rüden hatte ich schon Angst das er irgendwelche Schäden davon trägt, doch meine Angst war unbegründet.

 

Viele aufregende Sachen …

Bei uns war im Monat Mai viel Los!!!

Anfang Mai genau genommen am 07. Mai 2016 habe ich den Sachkundetest für die BH bestanden. Habe nun endlich eine Leistungsurkunde für Nexi der voraussichtlich im späten Herbst die BH machen und bestimmt auch bestehen wird. Er hat so einen Spass an der Unterordnung.

Dann waren wir auch noch vom 18. bis 26. Mai im Urlaub am Bodensee bei meiner Mutter und nutzten die Gelegenheit gleich für eine Ausstellung in Kreuzlingen/Schweiz. Auf der IHA Kreuzlingen erreichte Phili am Sonntag den 22. Mai dann ein „V2“, ich bin so stolz auf meinen Bub.

Zu guter Letzt und auf dem Weg nach Hause haben wir den „Ring Wall Collie Clan“ in Aarau/Schweiz besucht und einen tollen Tag verbracht. Ich wurde in meinen Gedanken und „Plänen“ was Phili angeht bestärkt und habe wieder neue Motivation und Energie gefunden, dafür danke ich dir meine Liebe 😉 !!!

 

13275116_10209573051229252_1629313180_o 13288552_10209573091750265_1048905353_o 13321276_10209573091830267_62915012_o 13334407_10209573133511309_583688251_o

CAC Tostedt/Buchholz

Jedes Jahr wieder doch diesmal in einer anderen Location.

Aus Buchholz wurde Tostedt, den die Halle in Buchholz war belegt.

Am 20. / 21.02.2016 jährte sich wieder der Termin zur CAC Buchholz. Die Collie-Langhaar wurden gerichtet von Roel van Veen Keur/NL.

Auch Phil make my Day of Ebony Rose war gemeldet und erhielt trotz Sommeroutfit ein tolles V und einen klasse Richterbericht.

Ausstellung Verl-Kaunitz 2016

Mit Phili auf der 43. Westfahlensieger Ausstellung in Verl-Kaunitz

Am 24. Januar war es mal wieder soweit … wir waren nach langer Pause mal wieder auf einer Ausstellung.

Wir trafen alte Freunde, viele neue Leute und auch das Wetter spielte mit.

Phili selbst startete in einer starken Offenen Klasse zusammen mit insgesamt 15 gemeldeten Rüden. Er bekam von der Richterin Frau Hedwig Mense ein tolles SG.